Das wunderschöne Panorama des Balatons

 

Es wäre schwer zu erklären, warum man so beeindruckt ist von der Vogelperspektive, dem weiten Horizont, dem Panorama und der herrlichen Landschaft, die damit einhergeht. Früher wurde die Schönheit von Ausblicken und Panoramen mit der Erfahrung des Erhabenen in Verbindung gebracht, weil wir bei ihrem Anblick ein Gefühl des Unendlichen und Übermenschlichen bekommen. Wir erleben die Weite der Welt und die Winzigkeit der menschlichen Dinge, die wir manchmal überschätzen oder sogar überbewerten.

Und das Panoramaerlebnis hat oft seinen Preis. Stellen wir uns vor, wie viel mehr die Leute für eine Immobilie mit einer schönen Aussicht zahlen würden – man könnte sogar sagen, dass es sich um einen Luxus handelt. Für einen so fantastischen Anblick sind wir bereit, gewisse Hindernisse zu überwinden – wir klettern auf Türme, Berge und Aussichtspunkte, damit auch wir Teil des Naturwunders sein können.

 

In Siófok könnt Ihr auch den wunderbaren Anblick erleben

In Siófok zum Beispiel ist das Riesenrad der Ort, an dem man Spaß haben und die fabelhafte Landschaft genießen kann. Der 40 Meter hohe Wasserturm von Siófok bietet ebenfalls eine tolle Aussicht, auch auf den nördlichen Teil des Ufers von Tihany, aber bei schönem Wetter kann man kilometerweit sehen. Ein interessantes Merkmal der dritten Etage des Turms ist, dass die Aussicht wirklich „schwindelerregend“ sein kann, denn der Boden der gesamten Etage dreht sich langsam herum, sodass man an einem Tisch sitzen und 360° von der Umgebung sehen kann.

Wenn so viele von uns es mögen, ist es kein Wunder, dass ein schönes Panorama viel kosten kann. In Siófok zum Beispiel muss man sogar extra Steuern für das Panorama des Balatons bezahlen. Die Begegnung mit der Großartigkeit der Natur erweitert den Geist und lässt uns ein Gefühl des Staunens empfinden, während wir gleichzeitig zur Ruhe kommen. Für viele Menschen ist es auch eine Ablenkung von der Hektik des Alltags.

Manchmal scheint es, als hätten wir uns sehr von der Natur abgekoppelt und wüssten kaum noch zu schätzen, was wir von ihr bekommen, und manchmal sehen wir, wie immer mehr Menschen beginnen, diese kleinen Wunder wieder zu entdecken und aufzutanken. Das zeigt sich auch in den Beiträgen in den sozialen Medien. Es werden viele Bilder von Sonnenuntergängen, Wolken und Stürmen gepostet, und irgendwie zeigt das, dass wir langsam wieder zur Natur zurückfinden und lernen, sie wieder zu schätzen.

 

Das Panorama des Balatons - Abenddämmerung auf dem Aranypart Camping

 

Wir suchen diese Orte auch, wenn wir Ausflüge machen, das Panorama zieht uns an

Denn Konsum ist nicht alles. Wir dürfen nicht glücklich sein, nur weil wir in einem Fünf-Sterne-Hotel wohnen oder irgendwelchen Krempel kaufen können. Ein Moment des sinnvollen Vergnügens kann viel lohnender sein als ein Moment des verschwendeten Geldes. Wir müssen uns Zeit nehmen, um diese Naturschönheiten zu genießen und Gelegenheiten schaffen, damit sie uns zur Verfügung stehen.

Man kann der Natur zum Beispiel beim Wandern, Bootfahren oder Campen im Wald nahe kommen. Wenn man allerdings eine schöne Balance zwischen Naturnähe und Zivilisation sucht, dann ist das Aranypart Camping die perfekte Wahl. Wenn ihr ein Liebhaber des Panoramas seid, findet ihr auch Ferienhäuser und Wohnmobilparzellen direkt am Ufer, die einen tollen Blick auf den Balaton bieten. Wenn ihr einen solchen Ort sucht, schaut euch die Übersichtskarte des Campingplatzes an und wählt eine Unterkunft in Strandnähe.

Eine Übersichtskarte des Campingplatzes findet ihr hier »

 

Noch ein paar Worte über das Gefühl der Erhabenheit

Vor langer Zeit hat auch ein englischer Schriftsteller viel Zeit damit verbracht, darüber nachzudenken, was uns das Gefühl der Erhabenheit gibt. Er sagte, dass wir von der Großartigkeit der Natur in Ehrfurcht versetzt werden und dass unser Verstand von dieser Vision so gesättigt ist, dass wir uns auf nichts anderes konzentrieren können.

Der Schriftsteller Edmund Burke schreibt auch, dass bestimmte Naturphänomene in uns Gefühle oder Leidenschaften, wie er es ausdrückt, wie Bewunderung, Ehrfurcht oder sogar Angst wecken, weshalb der Panoramablick eine so starke Wirkung hat. Er sagt, dass wir dabei mit der Unendlichkeit und der Ewigkeit konfrontiert sind, vor der wir in Ehrfurcht stehen.

Das erklärt auch, warum so viele von uns schöne Aussichten lieben, Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge bewundern. Sucht euch also Orte, an denen ihr sie in ihrer ganzen Pracht bewundern könnt!